Treffpunkt

TREFFPUNKT l 11 • 2019 3 Doppeljubiläum auf dem Hoheloh …und Chormusik unter dem Sternenhimmel als krönender Abschluss Suhl (sei). Doppeljubiläum auf dem Hoheloh: Der 20. Südthü- ringische Astronomische Tag am 7. Dezember wird mit einem weiteren besonderen Jubiläum verbunden: DasPlanetariumder Schul- undVolkssternwarteSuhl besteht seit 50 Jahren. Das Programm 9 Uhr Eröffnung der Veranstaltung durch Suhls Oberbürgermeister André Knapp und den Leiter der Stern- warte Olaf Kretzer (Foto unten) 9.15 Uhr Ann Lakey (Carl Zeiss Jena AG): ZKP - 2 Zeiss - ein Vorführgerät in Suhl 10.15 Uhr Prof. Dr. Oliver Schwarz (Uni Sie- gen): Eine phantastische Mond- reise 11.15 Uhr Dr. Carsten Wiedemann ( TU Braunschweig): Weltraumschrott - Entstehung und Gefahren 13 Uhr Dr. Nicole Pawellek (Uni Cam- bridge): Sphärenmusik undKeplers Weltenharmonik 14 Uhr Prof. Dr. Karl-Heinz Lotze (Uni Jena): Gravitationslinseneffekt 15.30 Uhr Dr. Hendrik Linz (MPIfA Heidel- berg): Geheimnisvolle Sternentste- hung - nicht ganz so symmetrisch und gleichförmig wie gedacht 16.30 Uhr Dr. Ralf Möller (DLR Bonn): Micro- nauten - Was uns Bakterien im Weltraum erzählen können. 18 Uhr Konzert „Cocktail a Cappella“ Als besonderes Highlight wird den Gästen zum Abschluss ein besonderer musikalischer Genuss geboten: Chormusik unter dem Sternenhimmel! (Foto oben) (Um Voranmeldung wird gebeten.) (Änderungen vorbehalten) Den Sternen nah Im Zeiss-Planetarium der Suhler Sternwarte können bis zu 60 Besu- cher unter der acht Meter Kuppel den faszinierenden Anblick des Sternenhimmels unabhängig von Witterung und Tageszeit erleben. Mit dem Zeiss-Kleinplanetarium „Skymaster“ werden etwa 6000 Fixsterne aller bekannten Stern- bilder projiziert. Die Gäste erleben die Bewegung von Sonne, Mond und den Planeten. Mit Hilfe der All Sky-Projektion können Bilder indie Kuppel des Planetariums geworfen werden, wodurch ein räumliches Bild entsteht. Die Dauer einer Vor- führung beträgt 45 bis 60Minuten. Fotos: Norbert Seidel, Veranstalter Brille: Fielmann. Internationale Brillenmode in Riesenauswahl. Mehr als 700x in Europa. Drei Jahre Garantie auf jede Brille. Auch in Ihrer Nähe: Suhl, Steinweg 23. Mehr unter www.fielmann.de Mit der Nulltarif-Versicherung von Fielmann und der HanseMerkur: Für 50€ Prämie pro Jahr sofort eine Gleitsichtbrille aus der aktuellen Collection. Alle zwei Jahre eine neue Brille, kostenlos. Drei Jahre Garantie. Jederzeit Ersatz bei Beschädigung oder Sehstärken- veränderung ab 0,5 Dioptrien. Mit Zufriedenheitsgarantie: Bei Nichtgefallen einfach Umtausch oder Geld zurück. Gleitsichtbrille zum Nulltarif. VERANSTALTUNGEN 23.11. – 20 Uhr CCS Saal Simson 19. Provinzschrei: Konzert mit Meret Becker und The Tiny Teeth - „Le Grand Ordinaire“ 28.11. – 15 Uhr Waffenmuseum Bräuche und Geschichten zur Weihnachtszeit 29.11. – 18 Uhr Waffenmuseum Nachtflohmarkt 30.11. – 15 Uhr Sternwarte Bedrohung aus dem All (ab 12) 30.11. – 19 Uhr Wolfsgrube Frauen-Volleyball-Bundes- liga VfB Suhl LOTTO Thüringen - Allianz MTV Stuttgart 1.12. – 10 Uhr CCS Atrium Kinderbasar Suhl 2.12. – 20 Uhr CCS Großer Saal Schottische Musikparade 4.12. – 16 Uhr CCS Großer Saal Jan und Henry - Die große Bühnenshow 6.12. – 20 Uhr CCS Kultkeller VAMPIR Comedy im Keller: Nils Heinrich „Aufstand“ 6.12. – 20 Uhr CCS Großer Saal Suzi Quatro 7.12. – 18 Uhr CCS Großer Saal Hansi Hinterseer mit dem Tiroler Echo 7.12. – 20 Uhr CCS Kultkeller VAMPIR MAGIC MOMENTS - Traves- tie Revue „Eine Reise um die Welt“ SUHL Regional verwurzelt. Weltweit vernetzt. 40 Jahre UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald Suhl-Schmiedefeld. Blühende Bergwiesen, frische Waldluft, klare Bergbäche, zauberhafte Moore: Das ist das UNESCO- Biosphärenreservat Thüringer Wald. 337 Quadratkilometer umfasst die Region zwischen Oberhof, Ilmenau, Masserberg und Suhl. Es ist das älteste Waldbiosphärenre- servat Deutschlands, wurde 1979 von der UNESCO anerkannt und ins Weltnetz der Modellregio- nen aufgenommen. Im Juni 2019 wurde das 40-jährige Jubiläum begangen. In Biosphärenreservaten geht es um die Frage, wie Mensch und Natur im Einklang funktionieren und sich entwickeln können. Jedes Biosphärenreservat besteht aus Kern-, Pflege- und Entwicklungs- zone, wobei der größte Teil der Entwicklungszone zukommt. Ein Biosphärenreservat ist mehr als ein Schutzgebiet – es ist eine Modellregion für nachhaltige Entwicklung, in der Regionalent- wicklung, Tourismus undMobilität, Umweltbildung, Forschung und Monitoring einige Schwerpunkte sind. Es werden Maßnahmen ini­ tiiert, dokumentiert und weiter- gegeben. Und der UNESCO-Titel? Der stärkt das Image der Region und hilft Fördermittel und neue Initiativen zu generieren. Mehrmals wöchentlich führen die Ranger des Biosphärenreser- vats durch das Gebiet und zeigen die Schätze der Region. Auf Tour mit den zertifizierten Natur- und Landschaftsführer*innen erleben Gäste geheimnisvolle Orte und erfahren viel Wissenswertes zur Region. Alle Infos zu Angeboten und Projekten sind zu finden un- ter: www.biosphaerenreservat- thueringerwald.de Im Infozentrum im „Haus Am Hohen Stein“ in Suhl-Schmiedefeld gibt es viel zu entdecken. Foto: Michael Reichel

RkJQdWJsaXNoZXIy NzQzODI=